Helferschulung in Niederndodeleben

Am vergangenen Wochenende fand in Niederndodeleben unsere alljährliche Helferschulung statt.
Die Schulung war reichlich besucht mit 4 Junghelfern, vielen Hundeführern und einigen alteingesessenen Helfern.
Am Samstag begann der Lehrgang mit einem einführenden Theorie-Vortrag und darauf folgend mit einigen technischen Übungen zur Verbesserung der Motorik der Junghelfer. Danach begann das Trainieren mit den mitgebrachten Hunden. Die Helfer hatten hier eigene Hunde mitgebracht, zu denen wir Hilfestellungen und Tipps gaben. Außerdem hatten wir mehrere ausgebildete Hunde, die die Helfer im Prüfungshetzen forderten. Der Tag klang dann mit einem gemütlichen Grillen aus.
Am Sonntag wurden dann nochmals die Helfer in der Praxis wie am Tag zuvor gefordert. Außerdem legte Felix Köbe seine Prüfung zum Helferschein ab und bestand mit Bravour die Prüfung.

Ich danke allen Teilnehmern für Ihr Interesse und Aufgeschlossenheit. Außerdem geht ein riesiger Dank an Andreas Bebenroth für seinen unermüdlichen Einsatz im praktischen Teil und an das Team vom MV Niederndodeleben! Vielen Dank an Heike Johannsen für die schönen Bilder.

David Broneske

Hüttenrode – wir waren hier!

Das diesjährige Kinder- und Jugendzeltlager des Landesverbandes Sachsen-Anhalt fand vom 21.06-23.06.19 im Mitgliedsverein Hüttenrode statt.

Wir waren 20 Kinder und Jugendliche und brachten ebenfalls unsere Betreuer und natürlich unsere Hunde mit. Uns erwartete ein toller Verein mit freundlichen Mitgliedern, welche immer ein offenes Ohr für uns hatten und für uns und unsere Hunde zu jeder Zeit da waren. Das Wetter war uns an diesem Wochenende natürlich gut gesonnen und so lachte die Sonne den ganzen Tag. Ein aufregendes Programm lag vor uns und zwischendurch gab es leckeres Essen und kleine Abkühlungen. In der Zeit lernten wir nicht nur unsere Hunde besser kennen, sondern konnte auch einige neue Freundschaften knüpfen. Somit war ein starker Zusammenhalt entstanden, sodass auch die Erwachsenen von unerwarteten Aktionen nicht verschont blieben. Trotz des einen oder anderen Wettkampfes beim Teamtest oder den Kennenlernübungen blieben alle fair und der Spaß stand im Vordergrund. Abends saßen wir dann alle zusammen, genossen das schöne Wetter und spielten Spiele. Doch die absoluten Highlights waren der Besuch in einer stillgelegten Eisenerzzeche und die Nachtwanderung, bei der unsere Hunde beweisen konnten, ob sie uns im Ernstfall beschützen würden.

Nach dem Wochenende können wir alle mit Stolz sagen, dass es eine wunderschöne Zeit war und wir super viel gelernt haben und gerne wiederkommen.

Nochmal ein herzliches Dankeschön an den Hundesportverein Hüttenrode mit seinem Vorsitzenden Toralf Dickhut und an die Obfrau für Jugendarbeit im Landesverband Claudia Pohl.

Pauline Pohl