Helferschulung

Helferschulung und SKN-Verlängerung 2018

Am 16. Und 17. Juni 2018 fand beim MV Niederndodeleben unter Regie von David Broneske und Andreas Bebenroth eine Helferschulung inklusive SKN-Fortbildung statt. Thema dieser Helferschulung war die „Drangvolle Schutzdienstarbeit für Hund, Helfer und Hundeführer“. Der Zuspruch aus den Mitgliedsvereinen war sehr hoch und so nahmen an diesem Seminar 14 SKN-Teilnehmer und eine Vielzahl an Helfern und Hundeführern teil. Unter den Helfern waren einige zum Teil schon sehr lange aktiv, wobei aber auch mehrere Junghelfer, mit dem Bestreben einen Helferschein zu erwerben, teilnahmen.
Am Samstag ging es im Vereinsheim von 9:00 Uhr – 12:00 Uhr mit der Theorie los. Danach fand bis 18 Uhr die Praxis auf dem Vereinsgelände statt. Ein weiterer Praxisteil wurde am Sonntag von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr durchgeführt.
In der Theorie ging es um die Triebe des Hundes, den Junghundaufbau im Schutzdienst, das Erlernen der technischen Schutzdienstübungen und um das Helferverhalten in der IPO-Prüfung. Es war somit für jede Ausbildungsstufe etwas dabei und sowohl Helfer als auch die Hundeführer konnten etwas für sich mitnehmen.
In der Praxis stand die Schutzdienstarbeit mit den Hunden im Vordergrund.
Insgesamt waren 8 Helfer vor Ort, wobei der Jüngste gerade erst 12 Jahre alt ist. Der junge Elias machte hier trotz seiner 12 Jahre eine sehr gute Figur und wir hoffen, dass er weiterhin mit so viel Freude Hunde trainiert. Damit wir auch etwas zeigen konnte, brachten die Teilnehmer ihre eigenen Hunde mit. Von Junghunden, über prüfungserfahrene Hunde, bis hin zu Veteranen mit bis zu 10 Jahren war hier ein großes Spektrum an Hunden vorhanden. Dies galt auch für die Rassevielfalt: es war eine Vielzahl an unterschiedlichen Gebrauchshunden dabei, wie Airdale Terrier, Belgische Schäferhunde, Boxer, Dobermänner, Holländische Schäferhunde, Rottweiler und Deutsche Schäferhunde. Das spiegelt die Vielfältigkeit in unserem Landesverband wider, auf die wir sehr stolz sind.
Aufgrund der Hitze konnten nur kurze und knackige Einheiten gezeigt werden. An beiden Tagen war es bei Temperaturen um die 30 Grad sehr heiß – da war ein Sonnenbrand vorprogrammiert.
Konkret wurde alles vom Junghundaufbau und Triebförderung über Gehorsamsarbeit bis hin zum Prüfungsablauf für die Helfer geübt. Alle Hunde zeigten sehr gutes Potenzial, sowie einen ihrem Alter angemessenen Stand. Generelle Probleme lagen im richtigen wecken und ansprechen der unterschiedlichen Trieblagen der Hunde, sowie das führige Arbeiten in hohen Trieblagen. Hier war es nicht nur wichtig, dass der Helfer eine gute Arbeit zeigt, sondern das gesamte Team, d.h. ebenso Hundeführer als auch die Leinenarbeit einer weiteren Person im Einklang laufen. Viele Hundesportler konnten noch den ein oder anderen Kniff dazulernen und sehr gut umsetzen. Mit einem gemeinsamen Grillen ließen wir den Tag ausklingen.
Am 2. Tag wurde dann das Gelernte vom Samstag weiter gefestigt. Es ging bis 15 Uhr; viele der Teilnehmer wollten unbedingt das Deutschland-Spiel der WM schauen.
Alles in allem war es ein sehr gelungenes Wochenende mit viel positivem Feedback.
Der Landesverband dankt den Veranstaltern und dem HSV Niederndodeleben für ihren hervorragenden Einsatz an diesem Wochenende und hofft auf eine baldige Wiederholung.

Hier findet ihr ein paar Eindrücke von unserer Helferschulung, die am 16.06. und 17.06.2018 im MV Niederndodeleben stattfand: