Herbstprüfung beim HSV Allerwölfe e.V. Eggenstedt – in diesem Jahr etwas ganz Besonderes

Am Sonntag, 17.11.2019, fand die diesjährige Herbstprüfung beim Hundesportverein Allerwölfe e.V. in Eggenstedt statt. Die Eggenstedter Sportfreunde wollten unbedingt nochmal eine Prüfung mit Leistungsrichter-Urgestein Rolf Eberhardt ausrichten. Rolf geht nach 35 Jahren Leistungsrichtertätigkeit in den verdienten Leistungsrichter-Ruhestand, am 31.12.2019 ist Schluss. Vielleicht lag es daran das 11 Starter sich für so einen späten Prüfungstermin gemeldet hatten um sich noch einen der letzten Stempel samt Unterschrift und Werturteil von Rolf abzuholen. Wer weiß. Die, die dabei waren haben auf jeden Fall etwas ganz Besonderes mit Rolf seinem Autogramm in ihrer Leistungsurkunde.

Besonders für den Eggenstedter Verein ist auch, dass seit langem wieder 2 jugendliche Starter gemeldet hatten. Beide Mädels trainieren in Eggenstedt zusammen mit René Barbe, erhalten aber auch von allen anderen Eggenstedter Sportfreunden Tipps und Unterstützung.

Mavie hatte schon vor 2 Jahren mit Vizsla Hermine die BH-VT und Sachkunde bestanden. Da war sie erst 10 Jahre alt. Zwischendurch ist sie beim Wiesenparkpokalkampf in Oschersleben gestartet und hat nun die IBGH 1 bei der Herbstprüfung in Eggenstedt bestanden. Anna mit ihrem Beagle Hilde hat auch erste Wettkampferfahrung beim diesjährigen Wiesenparkpokalkampf in Oschersleben gesammelt und jetzt die BH-VT incl. Sachkunde bestanden. Beiden Mädels gebührt unsere Achtung, weil sie keine fertigen Hunde übernommen haben, sondern sich unter Anleitung ganz alleine um die Ausbildung gekümmert haben. Und das wie wir alle wissen, ist der Vizsla und Beagle nicht unbedingt ein Anfängerhund und schon gar nicht so gerne für die Unterordnung wie z.B. für das Kommando – Hier- zu begeistern. Mehr Begeisterung zeigen die Hunde beim Mantrailing. Diese Sparte trainieren die beiden nämlich auch mit ihren Hunden regelmäßig im Eggenstedter Verein und vielleicht reicht es ja 2020 für die erste Prüfung in diesem Bereich.

Wir wünschen den beiden jedenfalls immer viel Spaß am Hundesport und wer weiß, vielleicht haben die zwei ja schon heimlich den Staffelstab von Rolf übernommen und stehen irgendwann selber als Leistungsrichter auf dem Platz. Talent haben sie allemal.

René Barbe